Ortsteil Vatterode

Der Ort Vatterode, im idyllischen Wippertal im Landschaftsschutzgebiet „Harz“ gelegen, befindet sich 2 km westlich vom Ortsteil Mansfeld-Lutherstadt. Er wurde im Jahre 973 erstmals urkundlich erwähnt. Bis Anfang des 12. Jahrhunderts wurde der Ort durch die Magdeburger Bischöfe, danach durch die Grafen von Mansfeld verwaltet und regiert. Ortsbildprägend sind die auf dem Schulberg stehende Sankt-Bonifazius-Kirche mit romanischen Bauteilen aus dem 11. Jahrhundert, deren Kirchturm sich völlig untypisch auf der Ostseite befindet und das erst im Jahr 1995 wiederhergestellte Kriegerdenkmal für gefallene Bürger aus Vatterode. Der Förderverein Bonifatiuskirche Vatterode e.V. engagiert sich seit seiner Gründung im Jahr 1996 für deren Erhalt und Sanierung.

Überregional bekannt geworden ist Vatterode durch den Ausbau des Erholungsgebietes am Vatteröder Teich, welches zum ehemaligen Mansfeld-Kombinat „Wilhelm Pieck“ gehörte. Zu dieser Zeit (1967) wurde auch die zwischen Vatterode und Teich fahrende Parkeisenbahn gebaut, die inzwischen von Mai bis Oktober an ausgewählten Wochenenden fährt.

Durch den Ort fließt die Wipper. Eine um 1863 noch hölzerne Brücke verbindet Ober-und Unterdorf. Später wurde diese dann aus massiven Stein gebaut.

Vatterode liegt am Streckenabschnitt der ab 1913 gebauten Wippertalbahn. Der Bau verzögerte sich durch den Ausbruch des 1. Weltkrieges. Erst 1919 wurde wieder in größerem Umfang gearbeitet, so dass die Strecke im Herbst 1920 fertiggestellt wurde. Von den Einheimischen wird sie liebevoll „Wipperlieschen“ genannt.

Seit 1940 gibt es in Vatterode einen Kindergarten. 1993 wurde für die Kinder ein schönes und modernes Gebäude gebaut. Im Mai 2013 feiert die Kindertagesstätte „Gänseblümchen“ den 20. Geburtstag.

Gräfenstuhl, 1950 eingemeindet nach Vatterode, befindet sich ca. 2 km nordwestlich von Vatterode. Der Überlieferung nach hat Gräfenstuhl seinen Namen von Grifo, einen Halbbruder des Königs Pipin aus dem Frankenland. Die vielen Linden entlang der Dorfstraße fallen den Besuchern sofort auf. Auf dem Dorfplatz steht der ehemalige Erntekindergarten vom Ort. Er wurde zu einem schönen Dorfgemeinschaftshaus umgebaut. Das gesellige und kulturelle Leben in beiden Orten, wird durch die ansässigen Vereine , dem Sport- und Heimatverein „Vatteröder Frauen“, dem Hobbyclub 2000 aus Gräfenstuhl, dem Anglerverein „Wippertal“ und dem Bonifatiusverein wesentlich mitgestaltet.

Zahlen & Fakten
Ortsteil
Vatterode
Einheitsgemeinde: 06343 Stadt Mansfeld
Einwohnerzahl: 567 (Stand 03/2018)
Fläche: 9,92 km²
Ortsbürgermeister: FrauMarlitt Wiele
Adresse:
Dorfstraße Gräfenstuhl 1
Telefon: priv. 0171/1516450
Fax: -
E-Mail: marlitt.wiele@web.de
Sprechstunde:
nach Vereinbarung
Dorfstraße Vatterode 9

Sehenswürdigkeiten

Kirche St. Bonifatius

Parkeisenbahn

Vatteröder Teich

Freizeit - Vereine

Anglerverein "Wippertal" e.V. Ortsgruppe Vatterode
HerrKlaus Dieter Ludwig
Alte Bergstraße 7a
06343 Stadt Mansfeld
Telefon:034782/20811
Förderverein Bonifatiuskirche Vatterode e.V.
HerrDr. Ekkerhard Nöhring
OT Vatterode
Dorfstraße Vatterode 18 b
06343 Stadt Mansfeld
Telefon:0341/3511587
Hobbyclub 2000 Gräfenstuhl
FrauCarmen Lisbainski
OT Vatterode
Dorfstraße Gräfenstuhl 6
06343 Stadt Mansfeld
Telefon:034782/20850
Sport- und Heimatverein "Vatteröder Frauen" e.V.
FrauKarin Reich
OT Vatterode
Bergstraße 8
06343 Stadt Mansfeld
Telefon:034782/21290