Stellenausschreibung Klimamanager/in (m/w/d)

Für die Einrichtung eines Klimamanagements und Erstellung eines Klimaschutzkonzeptes stehen für die Stadt Mansfeld Mittel der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz bereit. Für die Erfüllung dieses Projektes sucht die Stadt Mansfeld ab dem 01.03.2023 eine/n Klimaschutzmanager/in (m/w/d). Die Stelle ist befristet für die Projektlaufzeit bis zum 28.02.2025. Die Wochenarbeitszeit beträgt 39,0 Stunden (Vollzeit). Die Entgeltzahlung erfolgt nach Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD), Entgeltgruppe 10.

 

Das Aufgabengebiet umfasst:

 

  • die Erstellung eines Klimaschutzkonzeptes für die Stadt Mansfeld, dabei sind erste Maßnahmen zu entwickeln und umzusetzen bzw. die Umsetzung von Klimaschutzprojekten zu koordinieren. Das Klimaschutzmanagement soll übergreifende Impulse für den Klimaschutz in die Ämter der Verwaltung geben.

  • Für die Erstellung des Klimaschutzkonzeptes sind externe Dienstleister, z.B. Energie- und CO2 - Bilanzen, Potenzialabschätzungen einzubeziehen, d.h. deren Aufgaben zu beschreiben, den Auftrag zu vergeben, die Umsetzung der Leistung zu überwachen und abzurechnen

  • die ämterübergreifende Zusammenarbeit innerhalb der Verwaltung sowie die Beratung und Unterstützung klimarelevanter Entscheidungsprozesse in einer Arbeitsgruppe und deren Koordination

  • die fachliche Beratung und Zuarbeiten für die Leitungsgremien der Verwaltung, ebenso die Unterstützung bei der Vorbereitung und Planung von Entscheidungen des Stadtrates und seiner Ausschüsse

  • die Klimaschutzkommunikation und Öffentlichkeitsarbeit (Internet, Print), Planung und Organisation von Veranstaltungen, Kampagnen, und von Beteiligungsprozessen

  • Schaffung von Beratungsangeboten etc. und die Vermittlung von know-how in internen Weiterbildungen

  • die Akquise, das Berichtswesen und die Abrechnung von Fördermitteln

 

Formale Anforderungen / Ausbildungsvoraussetzungen

abgeschlossenes Studium (Hochschule), gleichwertige mehrjährige Berufserfahrungen oder Berufserfahrung mit einschlägigen Fortbildungen und Qualifizierungsmaßnahmen im Bereich der benötigten Fachkenntnisse

 

Leistungsmerkmale / Fachkompetenzen

Die Aufgabe setzt ausgeprägte Fähigkeiten zum strategischen Planen, gleichermaßen Kenntnisse zu technischen, sozialen und rechtlichen Hintergründen und Zusammenhängen der Energiewende und zur verwaltungsrechtlichen Umsetzung, Teamfähigkeit und kommunikatives Geschick voraus, bzw. die Bereitschaft und die Fähigkeit sich in diese Bereiche einzuarbeiten bzw. das erforderliche Wissen und Befähigungen rasch anzueignen.

 

Rechtskenntnisse

Für die Tätigkeit sind neben dem allgemeinen Rechtsverständnis auch Kenntnisse über Rechtsgrundlagen mit energie- und klimapolitischem Hintergrund sowie den rechtlichen Grundlagen der öffentlichen Verwaltung wünschenswert. Dazu zählen:

  • allgemeines Verwaltungsrecht, Haushaltsrecht (Fördermittelrecht)

  • Grundkenntnisse des öffentlichen Rechts und der LHO, Vergaberecht VOL

  • Klimaschutzgesetzgebung des Bundes bzw. Landes innerhalb der einschlägigen Verordnungen (z.B. GEG, EEG, EEWärmeG, EWG usw.)

  • übergeordnete Rechtsnormen im Bereich Klimaschutz (EU-Klimaschutzziele, Agenda 2030, Pariser Klimaschutzziele usw.)

 

Fachkenntnisse

allgemeine:

  • IT- und EDV-Kenntnisse, MS-Office-Anwendungen, Internet

  • Projektmanagement und Controlling

  • Kommunikation, Moderations- und Präsentationstechniken

 

spezielle Fachkenntnisse sind erwünscht in den Bereichen:

  • Energiemanagement kommunaler Gebäude

  • nachhaltige Entwicklung und Beschaffung

  • Erneuerbare Energien

  • nachhaltige Mobilität

  • Energie- und CO2 -Bilanzierung

 

Qualifikation

Als Basisqualifikation wird ein abgeschlossener Studiengang im Bereich (Klima- und Energie-)

Management sowie (Wirtschafts-) Ingenieurwissenschaften gewünscht. Grundlegend kommen alle Studienrichtungen infrage, die sich mit den einschlägigen Fachgebieten: Umweltschutz, Energiewirtschaft, Elektrotechnik, Versorgungstechnik, im Bereich Bauingenieurwesen, Stadt- und Regionalplanung oder Geografie beschäftigen. Gleichwertige Qualifikationen durch Berufserfahrung oder Fortbildungen in den entsprechenden Themengebieten können ebenfalls anerkannt werden.

 

Wirtschaftliches Handeln

Fähigkeit, mit Arbeitskraft und -mitteln sowie Kosten und Zeit ökonomisch umzugehen

  • schafft den Handlungsrahmen für eine erfolgreiche Tätigkeit

  • geht ökonomisch mit Ressourcen um

  • organisiert Aufgaben nach Kosten-Nutzen-Gesichtspunkten

 

Organisationsfähigkeit

Fähigkeit, vorausschauend zu planen und zu strukturieren und entsprechend zu agieren

 

  • analysiert Probleme systematisch und strukturiert

  • entwickelt Lösungsalternativen

  • denkt und plant vorausschauend

 

Selbstständigkeit

Fähigkeit, den zur Verfügung stehenden Handlungsrahmen aktiv auszufüllen

 

  • übernimmt Verantwortung für eigenes Handeln

  • beschafft sich alle notwendigen Informationen

  • bildet sich zielgerichtet weiter

 

Entscheidungsfähigkeit

Fähigkeit, zeitnahe und nachvollziehbare Entscheidungen zu treffen und dafür Verantwortung zu übernehmen

 

  • wägt Konsequenzen von Entscheidungsalternativen ab

  • trifft klare und sachlich begründete Entscheidungen

  • übernimmt Verantwortung für eigene Entscheidungen

 

Medienkompetenz

Fähigkeit, Medien zu handhaben, sich neue Qualifikationen aneignen zu können, sich in der Medienwelt zurecht zu finden, Medieninhalte aufzunehmen, zu verarbeiten, zu verstehen und gestalterisch in den Medienprozess einzugreifen

 

  • ist vertraut mit Standardsoftware

  • hat Erfahrungen mit social media Anwendungen

  • kann mit elektronischer Informationsvielfalt umgehen

  • erkennt die Bedeutung von Wissensmanagement

 

Kommunikationsfähigkeit

Fähigkeit, sich personen- und situationsbezogen auszutauschen

 

  • beschafft Informationen, kann sie zielgruppengerecht aufbereiten und gibt sie weiter

  • arbeitet konstruktiv und vertrauensvoll mit anderen zusammen

  • beherrscht sicher Präsentationen und Vorträge

  • kann Besprechungen und Workshops von Arbeitsgruppen planen, moderieren, auswerten und

  • beherrscht Methoden der Beratungs- und Verhandlungsführung

 

Konfliktfähigkeit

Fähigkeit, Probleme und Konflikte zu erkennen und tragfähige Lösungen anzustreben

 

  • ist in der Lage, sachliche Kritik zu äußern

  • setzt sich mit sachlicher Kritik anderer positiv auseinander

  • spricht Konflikte offen und sachlich an

 

Dienstleistungsfähigkeit

Fähigkeit, die Arbeit als Dienstleistung für den internen Kunden zu begreifen

 

  • versteht sich als Dienstleister/in für Kund:innen

  • erkennt Kundenwünsche vorausschauend

  • berät Kund:innen bedarfsgerecht

 

Bitte schicken Sie Ihre Bewerbungsunterlagen bis zum 03.02.2023 an die:

Stadt Mansfeld

Personalabteilung

z.H. Frau Jäckel
Lutherstraße 9

06343 Mansfeld

 

oder per E-Mail an bewerbung@mansfeld.eu